2. Gütersloher Debatte

Chinas neue Seidenstraße - Auftakt der asiatischen Weltordnung?

Wann

Die Gütersloher Debatten gehen in die zweite Runde. Die Initiative wurde von den Güterslohern David Embgen und Robert Peter gegründet. Schirmherr ist der Gütersloher Bürgermeister Henning Schulz.
Chinas Jahrhundertprojekt "OBOR - One Belt, one Road" wird das 21. Jahrhundert gestalten wie kein anderes Infrastrukturprojekt. Die politische sowie finanz-/ökonomische Machtachse verschiebt sich seit Jahren zu Gunsten der aufstrebenden Länder unter der Führung Chinas. Auch OWL ist von dieser Entwicklung betroffenen - chinesische Investoren zeigen Interesse an mittelständischen Unternehmen und zahlreiche Firmen machen bereits einen großen Anteil ihres Umsatzes in Asien. Doch was bezweckt China mit der neuen Seidenstraße? Profitieren Entwicklungsländer von den Investitionen Chinas oder werden sie in die Abhängigkeit gedrängt? Wie sollte Deutschland auf OBOR reagieren, damit wir nachhaltig an dem größten Wirtschaftsprojekt der Neuzeit partizipieren? Über diese Fragen diskutieren der Chefvolkswirt Folker Hellmeyer und der ehemalige EU-Abgeordnete Elmar Brok (zuletzt auch Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses des Europäischen Parlaments) bei der zweiten Gütersloher Debatte über "Chinas neue Seidenstraße - Auftakt der asiatischen Weltordnung?

Anmeldung unter: guetersloher-debatten@web.de


Veranstaltungsort
Umgebung, Stadtwerke Gütersloh
Wo genau?
Berliner Str. 260
33330 Gütersloh  
Preis
Eintritt frei
Kategorien
Sonstiges
zurück