Ananuri Quartett

© Artist Archiv

Wann

Zurabi Mirziashvili (Gesang, Fanduri, Bass Panduri, Salamuri, Doli) Maia Mirziashvili (Gesang, Fanduri, Chonguri), Zurabi Mirziashvili jr. (Gesang, Fanduri, Bass Panduri), Roland Vacheishvili (Gesang, Salamuri, Duduk, Panduri, Chonguri)
Folk und polyphone Stimmen | Georgien
Oberhalb des Shinwali-Stausees, am Ufer des Flusses Aragwi, liegt seit dem 13. Jahrhundert die Festung Ananuri. Das „Ananuri Quartett“ gibt regelmäßig Konzerte in Georgien, aber auch in verschiedenen Ländern Europas und Asiens. Das Ensemble widmet sich vor allem den profanen georgischen Musiktraditionen, zu denen mindestens 15 regionale Stile zählen. Zu den ältesten Stilengehört die berühmte polyphone Chortradition. Sie zeichnet sich durch Elemente freier Vokalimprovisationen aus. Das Repertoire von Ananuri besteht aus polyphonen Liedern für drei Stimmen, begleitet von den Langhalslauten in verschiedenen Stimmungen Fanduri, Panduri und Chonguri, der Rohrflöte Salamuri, der kaukasischen Oboe Duduk und A-capella-Stücken.


Veranstaltungsort
Theater Gütersloh, Theatersaal
Barkeystraße 15
33330 Gütersloh
Preis
Eintritt frei
Weitere Informationen
Zur Veranstaltung  
Kategorien
Konzerte und Parties
zurück