Von den Alpen zum Ätna mit Rad und Bahn

Vortrag

Wann

- 17:00

Die Radreise startete in Bozen und führte durch das Etschtal bis Trient. Entlang der Brenta ging es auf überwiegend asphaltierten Radwegen nach Bassano del Grappa und ab dort über wenig befahrene Straßen nach Venedig. Die Weiterfahrt nach Ravenna erfolgte über die vorgelagerte Inselkette und durch den UNESCO-Biosphärenpark Parco del Delta del Po.
Hier, wo der Fluss Po in einem weiten Mündungsdelta in die Adria fließt, begegnet dem Besucher eine einmalige Tier- und Pflanzenwelt. Der Park gehört zu den wichtigsten Vogelschutzgebieten in ganz Europa. Auch wegen der zahlreichen Flamingokolonien und Seidenreiher ist er ein "stiller" Höhepunkt der Reise.
Die Radroute ab Palermo und weiter entlang der Westküste verlief meistens über eher verkehrsarme Nebenstraßen, die ab Trapani für Radfahrer gut ausgeschildert sind. Der Weg wurde oft von einer üppigen Vegetation gesäumt und bot herrliche Blicke auf das Meer, die Berge und die Küstenlandschaft. Es wurden zahlreiche Natur- und Kulturerbestätten berührt. Dazu zählen u.a. die Salinen von Trapani mit ihren Windmühlen und leuchtend weißen Salzbergen, die beeindruckenden Tempelanlagen in Selinunt, das Tal der Tempel bei Agrigent und der über alles thronende Ätna.
Die mehrstündige Zugfahrt nach Palermo schließlich bietet eine großartige Zusammenfassung der an Reizen überaus reichen Kultur- und Naturlandschaft der größten Mittelmeerinsel.

Keine Anmeldung für Vortragsveranstaltungen nötig, Eintritt wird bar entrichtet.


Veranstaltungsort
Volkshochschule, Raum 15 - 1. Etage
Hohenzollernstraße 43
33330 Gütersloh
zurück