Romeo und Julia

© Costin Radu

Wann

Ballett von Bridget Breiner, Musik von Sergej Prokofjew
Inszenierung und Choreografie: Bridget Breiner, Bühne und Kostüme: Jürgen Kirner, Licht: Bonnie Beecher, Dramaturgie: Anna Grundmeier
Eine brutale Fehde zwischen den Adelshäusern Montague und Capulet stürzt Verona ins Chaos. Täglich kommt es auf den Straßen der Stadt zu Auseinandersetzungen der verfeindeten Lager. In dieser explosiven Situation geschieht das Unwahrscheinliche: Romeo und Julia verlieben sich ineinander.
Seit über vierhundert Jahren berührt und bewegt diese Liebe, die sich über alle gesellschaftlichen Schranken hinwegsetzt und am Ende doch im Mahlstrom des Schicksals zerrieben wird, in unzähligen Bühnenbearbeitungen die Menschen. Eine der schönsten und bekanntesten ist die 1935 komponierte Ballettmusik von Sergej Prokofjew, die auch Bridget Breiners Interpretation des Shakespeare-Klassikers zugrunde liegt.
Seit der Spielzeit 2012/2013 ist die ehemalige Solistin des Stuttgarter Balletts Künstlerische Leiterin des 14-köpfigen Ensembles Ballett im Revier Gelsenkirchen. In dieser Zeit wurden sie und ihre Company bereits zweifach mit dem deutschen Theaterpreis „Der Faust“, für „Ruß – Eine Geschichte von Aschenputtel“ (2013) und „Charlotte Salomon – Der Tod und die Malerin“ (2015), ausgezeichnet. Nach „The Tragedies of Othello“ und „Prosperos Insel“ adaptiert Bridget Breiner mit „Romeo und Julia” zum dritten Mal eine Vorlage des englischen Dichterfürsten Shakespeare für den Tanz.


Veranstaltungsort
Theater Gütersloh, Theatersaal
Barkeystraße 15
33330 Gütersloh
Preis
26,-/35,- €
Weitere Informationen
Zur Veranstaltung  
Kategorien
Kunst und Kultur
zurück