Line of Work Skulptur, Rauminstallation

Susanne Roewer & George Beasley

© Roewer

Wann

-

Line of Work ist die Fortsetzung einer Zusammenarbeit zwischen dem amerikanischen Künstler George Beasley (Atlanta/Georgia) und der deutschen Bildhauerin Susanne Roewer. In der ersten Ausstellung „elemental attratraction“ im Fort Wayne Museum of Art lag die gemeinsame Schnittmenge beider Künstler im Spannungsfeld zwischen Eigenschaften der bearbeiteten Materie und konzeptuellem Ansatz.

„Line of Work“ erweitert diese Betrachtungsweise und bringt nun noch die Arbeit selbst ins Spiel. Dass die Bearbeitung oder Umwandlung von Materie kein solistisches Werk ist, ist bekannt. Künstler wiederum werden aber nur als solitäre Genies wahrgenommen und gefeiert. In der heutigen Industrieproduktion dagegen lösen sich die spezifischen Fähigkeiten und Möglichkeiten einzelner Produzierender im globalen Intensivierungsdruck auf. Markenbindung und Marktkontrolle lösen den Stolz auf das Produkt und die kollektive Arbeit ab.

Ausgangsmaterialien für den Eisenguss wie Koks, Alteisen, Kalk und Bambus befinden sich auch schon in der Ausstellung im Veerhoffhaus und können teilweise von Besuchern vor Ort mit bearbeitet werden. Im Labor-Ausstellungsraum in der 2. Etage des Veerhoffhauses findet sich neben der Vorstellung des Eisengusskollektivs jeweils ein künstlerischer Beitrag der einzelnen Mitglieder zur Ausstellung.


Veranstaltungsort
Innenstadt, KUNSTVEREIN KREIS GÜTERSLOH E.V.
Wo genau?
Am Alten Kirchplatz 2
33330 Gütersloh

Do, Fr 15 – 19 und Sa, So 12 – 19 Uhr
 
Preis
Weitere Informationen
Kunstverein Gütersloh  
Kategorien
Kunst und Kultur
zurück