"Luther. 1917 bis heute" - Sonderausstellung zum 500. Reformationsjubiläum

Exkursion ins LWL-Landesmuseum für Klosterkultur Dahlheim

Wann

Der einstige Augustinermönch Martin Luther (1483-1546) hat als theologischer Urheber der Reformation maßgeblich den Übergang vom Mittelalter zur Neuzeit mitgeprägt. Schon zu Lebzeiten eine Legende, wurde er zu einer facettenreichen und nicht immer unumstrittenen Schicksals- und Kultfigur und gilt bis heute als eine der bedeutendsten Persönlichkeiten deutscher Geistes-, Kultur- und Theologiegeschichte.
Anlässlich des 500. Reformationsjubiläums lädt die Stiftung Kloster Dalheim im Rahmen einer Sonderausstellung unter dem Titel "Luther. 1917 bis heute" im LWL-Landesmuseum für Klosterkultur zu einer anregenden Zeitreise durch die jüngsten 100 Jahre deutscher Geschichte mit dem Reformator ein. Rund 300 Exponate aus der Zeit der Reformation bis hin zu Luther-Devotionalien der letzten 100 Jahre dokumentieren in eindrucksvoller Weise einen steten Wandel des Lutherbilds als Spiegel seiner Zeit. So erscheint Luther im Kriegsjahr 1917 an vorderster Front als Nationalheld des Kaiserreichs (sein Choral "Ein feste Burg" wird zur Durchhalteparole für die Soldaten im Ersten Weltkrieg). 15 Jahre später vereinnahmen die Nationalsozialisten Luthers feindselige Haltung gegenüber Juden und machen ihn zum Protagonisten der politischen Propaganda. Die SED-Diktatur versuchte nach einem Wandel des Bildes vom "Fürstenknecht" und "Bauernverräter" den Reformator als ersten Revolutionär zu stilisieren. In der bundesdeutschen Gegenwart tritt Luther vornehmlich als Verkörperung gesellschaftlicher Tugenden auf: als Schöpfer der deutschen Sprache, als Vater der Volksbildung und als Mann der Freiheit und Zivilcourage - wenngleich auch die Moderne zu zeittypischen Wahrnehmungen neigt und Luther zum "Popstar" in der Bildenden Kunst, in Literatur, Film und Musical werden lässt.
Anmeldung bis zum 15.09.2017
Programm:
9.00 Uhr Abfahrt VHS-Haus, Hohenzollernstraße 43, 33330 Gütersloh
11.00 Uhr gemeinsamer Besuch der Sonderausstellung "Luther. 1917 bis heute" inkl. Führung
Nach dem gemeinsamen Museumsbesuch mit Führung besteht die Gelegenheit zum individuellen Vertiefen der Luther-Ausstellung, dem Besuch der Dauerausstellungen zur Geschichte der klösterlichen Kultur und der Besichtigung der gesamten Klosteranlage sowie einem Mittagessen im Klosterwirtshaus.
17.00 Uhr Rückfahrt nach Gütersloh
Programmänderungen vorbehalten.
Leistungen:
Fahrt im modernen Reisebus
Eintritt und Führung Sonderausstellung "Luther. 1917 bis heute"
Reiseleitung: Dr. Regina Bredenbach-Rämsch, Romanistin/Kunsthistorikerin

Rücktrittsbedingungen für Tagesfahrten:
Absagen sind bis spätestens 2 Wochen vor dem Veranstaltungstag möglich. Danach betragen die Stornokosten 100%. Stellt der/die Absagende selbst eine Ersatzperson, entfallen die Stornokosten.


Veranstaltungsort
Volkshochschule
Hohenzollernstraße 43
33330 Gütersloh
zurück