Die deutsche Ayşe - Türkische Lebensbäume

© Jochen Quast

Wann

- 20:30

von Tuğsal Moğul
Regie: Tuğsal Moğul, Ausstattung: Kerstin Bayer
Zum internationalen Frauentag 2018 in Zusammenarbeit mit der Gleichstellungsstelle für Frau und Mann der Stadt Gütersloh
Tuğsal Moğul, Theatermacher und Arzt, Westfale und Sohn türkischer Einwanderer, setzt sich in seinem Rechercheprojekt mit den Lebensläufen dreier türkischer Frauen der ersten Einwanderer-Generation auseinander, die den Großteil ihres Lebens im Münsterland verbrachten: drei aufregende weibliche Biografien, drei selbstbewusste mutige Frauen, eine häufig kuriose, zuerst unheimlich fremde, dann heimatliche Welt. Ein szenischer Beitrag zur immer wieder aufflammenden Debatte um das Gelingen der sogenannten Integration.
"Die deutsche Ayşe" wurde beim NRW Theatertreffen 2014 mit dem Publikumspreis und dem Preis der Jugendjury ausgezeichnet.
"Regisseur Tuğsal Moğul bringt starke, selbstbewusste Frauen auf die Bühne [...]. Faszinierend ist die Authentizität des Stücks, denn Grundlage für die Texte bilden Interviews mit Migrantinnen, die man am Ende tatsächlich auch sieht: In alten Super 8-Filmen von Festen oder Ausflügen mit der Familie. [...] Lilly Gropper, Claudia Frost und Isa Weiß verkörpern die sympathischen Frauen mit jugendlicher Frische und bringen einen Hauch türkischer Kultur auf die Bühne, wenn sie traditionelle Lieder singen oder tanzen. Ein zeitlos-aktuelles, sensibles Stück, das man nicht so schnell vergisst." Isabell Steinböck, Mosaik (WDR)


Veranstaltungsort
Theater Gütersloh, Theatersaal
Barkeystraße 15
33330 Gütersloh
Preis
15,- €
Weitere Informationen
Zur Veranstaltung  
Kategorien
Kunst und Kultur
zurück