Kinderuni-Vorlesung: Warum starben die Dinosaurier aus?

Eine Zeitreise zum verheerenden Crash der Erde

Wann

Wer kennt sie nicht - die erfolgreichsten Wirbeltieren der gesamten Erdgeschichte? Die Dinosaurier beherrschten über einen Zeitraum von rund 165 Millionen Jahren die Erde. Die ersten von ihnen gab es vor etwa 230 Millionen Jahren und nach der Kreidezeit, die vor 65 Millionen Jahren endete, gab es auf der Erde keine Dinosaurier mehr. Und mit ihnen viele andere Tiere und Pflanzen auch nicht mehr. Aber warum verschwanden sie alle?
Wissenschaftler auf der ganzen Welt machen sich schon seit vielen Jahrzehnten Gedanken, was wohl vor 65 Millionen Jahren passiert sein könnte. Viele Ideen kamen auf... In seiner Frühzeit war unser Planet einem Bombardement durch Kometen und Asteroiden ausgesetzt. Daher könnte nach Meinung von Astronomen ein riesengroßer Gesteinsbrocken am Golf von Mexiko vor 65 Millionen Jahren mit der Erde zusammengestoßen sein. Dabei wurde dermaßen viel Dreck und Staub in die Luft geschleudert, dass die Sonne nicht mehr richtig auf die Erde scheinen konnte und es kälter und dunkler wurde. Damit bekamen viele Pflanzen nicht mehr genug Wärme und Licht und gingen ein. Nun fanden die pflanzenfressenden Tiere nicht mehr genug Nahrung und starben ebenfalls. Daraufhin verhungerten letztlich auch die Fleischfresser.


Veranstaltungsort
Volkshochschule, Vortragsraum (Raum 15)
Hohenzollernstraße 43
33330 Gütersloh
zurück